Folgt mir

dm Marken Insider


Google Friend Connect Kodachis Nailart

Schlagwörter

Archive

NotD – Blood and Sand

[Werbung durch Markennennung]

Klingt schlimmer als es ist :D
Wobei – nachdem ich mir letztens in den Finger gesäbelt hab bei dem Versuch Karotten zu schneiden (die blöden Dinger rollen weg -.-)

Egal – Inspiriert ist die Mani nicht von meinem Versuch Gemüse zu schnibbeln sondern von einer Fernsehserie. Der ein oder andere hats vielleicht erkannt ;)
Die Rede ist von “Spartacus – Blood and Sand”. Die Idee kam Spontan und das Ergebniss finde ich doch sehenswert.

Hier nun also die verwendeten Sachen:
Kiko Sugar Mat – Taupe (638)
p2 – dating time (110)
Und ein Strohhalm

Als Grundierung natürlich erstmal den Peel off Coat von Essence (wer hätte gedacht das ich ihn mal so lieb gewinne)
Für die Grundierung hab ich mir erstmal von Kiko einen der neuen Sugar Matte Lacke gegriffen – die Farbe Taupe (kommt einfach am nächsten an Sand ran ohne sich Sand auf die Nägel zu kippen) um genau zu sein – eine Schicht war auch schon gut decken, aber ich hab eine zweite spendiert. Ich finde die Sand Lacke soweit gut zu verarbeiten. Schnell deckend und auch die Trocknungszeit ist in Ordnung.
Hier also erstmal ein paar Bilder zu den Sugar Mat Lacken – Sie trocknen mit Struktur, sind aber keinesfalls komplett matt (ich hab ja auch die Anweisung bekommen das ich Topcoat draufpacken soll *hust* kein Kommentar).

Und dann war der Plan roten Nagellack drüberzuspritzen – wie Blut eben. Klingt in der Theorie auch recht einfach – in der Praxis ist es eine Riesige Sauerei. :D

Ich hab das ganze mit Strohhalm versucht – Um die Sauerei etwas zu begrenzen hab ich meine Hand in eine Tüte gesteckt. Aber das ist alles nicht so einfach, wenn man auch noch die Finger abgeklebt hat.
Naja – ich hab ein sehr erheiterndes Bild abgegeben und der Kater hat keine Rote Flecken bekommen.

Wenn ihr nen Tipp habt wie man solche Spritzer besser hinkriegt – immer her damit.
Am Ende war mein “Blut” zwar dezent aber doch hübsch auf den Nagel gespritzt.

Fazit:
Nach einem Tag fällt mir schon mal ordentlich Tipwear auf. Aber ich hab auch den Tag über fleissig auf der Tastatur rumgetippt. Ich bin also zufrieden.
Außerdem hab ich ja die Option nochmal nachzuarbeiten.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Ich verwende Cookies auf dieser Seite - allein um diese Nachricht verschwinden zu lassen brauch ich schon einen. Nutzererlebnis verbessert es insofern das diese Meldung halt ausgeblendet wird.

mehr Info